Basisfakten zu der Route Nr.: 1471
...eingetragen durch: oeg

Region:   Stubaier Alpen
Tour:   Hochtour
Gipfel / Ziel:   Zwieselbacher Rosskogel
Höhe:   3082 m
Ausgangspunkt:   Pforzheimer Hütte
Endpunkt:   Pforzheimer Hütte
Datum:   04.09.2014
Personenanzahl:  2

Zwieselbacher Rosskogel - Nordgipfel mit Blick zum Kreuzgipfel. Im Hintergrund erkennt man den Turm des Südgipfels.
Zwieselbacher Rosskogel - Übergang vom Kreuzgipfel zum Süd-/Hauptgipfel
Zwieselbacher Rosskogel - Auf dem Südgipfel mit Blick zum Kreuzgipfel
Nordgipfel mit Blick zum Kreuzgipfel. Im Hintergrund erkennt man den Turm des Südgipfels. Übergang vom Kreuzgipfel zum Süd-/Hauptgipfel Auf dem Südgipfel mit Blick zum Kreuzgipfel


Hütten-Info:

Stützpunkt:   Pforzheimer Hütte Höhe:   2308 m
Type:  

Bewirtete Hütte
Beschreibung:
(offen, nur mit Schlüssel, Zustand, Belegung usw.)




Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Von der Pforzheimer Hütte auf gut markiertem Weg durch das Walfeskar zum Punkt 2980 m am Rand der Gletscherhochfläche. Über Schneereste und Geröll weiter zum großen Steinmann (Nordgipfel, 3060 m) und wenige Meter hinunter zum Schild (Abzweigung Schweinfurter Hütte / Fidaskar). Weiter am Rand des ehemaligen Gletschers zum Gipfelaufbau und in wenigen Minuten über leichte Felsen zum Mittelgipfel/Kreuzgipfel. Der Übergang zum wenige Meter höheren Südgipfel ist nicht ganz einfach. An einem etwas klapprigen Drahtseil hinab in eine brüchige Blockrinne, unterhalb zweier Zacken queren und wieder hinauf zum Grat, dem man bis zum höchsten Punkt folgt (I-II, hier beginnt die sog. Via Mandani, die seit 2009 den Zwieselbacher und den Gleirschen Rosskogel in Form eines Klettersteigs verbindet).

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Neuschnee und vereiste Felsen am Übergang vom Kreuz zum Hauptgipfel - etwas heikel.

Schließen