Basisfakten zu der Route Nr.: 169
...eingetragen durch: oeg

Region:   Rieserferner Gruppe
Tour:   Skitour
Gipfel / Ziel:   Hochgall über Hochgallferner und NO-Flanke / NW-Grat
Höhe:   3436 m
Ausgangspunkt:   Rein in Taufers
Endpunkt:   Rein in Taufers
Datum:   17.03.2004
Personenanzahl:  1

Hochgall über Hochgallferner und NO-Flanke / NW-Grat - Hochgall NO-Flanke und oberer NW-Grat
Hochgall über Hochgallferner und NO-Flanke / NW-Grat - Hochgall Gipfel
Hochgall über Hochgallferner und NO-Flanke / NW-Grat - Hochgall von der Kasseler Hütte
Hochgall NO-Flanke und oberer NW-Grat Hochgall Gipfel Hochgall von der Kasseler Hütte


Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Von Rein (1596 m) zur Jausenstation Säge (großer Parkplatz). Hier beginnt der sog. Winterweg zur Kasseler Hütte (wenn die Hütte geöffnet ist, ist der Weg immer gut gespurt). Erst flach durch den Wald. dann nach rechts sehr steil (im Aufstieg besser Ski tragen und dem Fussweg folgen) nach oben. Man erreicht flacheres Gelände und eine Alm. Kurz aufwärts zur bereits sichtbaren Hütte (2275 m).

Danach folgt man der Spur in Richtung Magerstein bis kurz hinter das Tristennöckl. Links ab und mehrere Tobel queren (etwas langwierig) immer auf den Fuss des Grauen Nöckls zu. Links unter dem Gratansatz vorbei auf den Hochgallferner. Der große Gletscherbruch muß weit links ausholend umgangen werden (Spaltengefahr). Am obersten Gletscherbecken wieder nach rechts und auf die vom oberen Nordwestgrat herabziehende Firnflanke zu (Randkluft). Über die Flanke (200 Hm, gut 45 Grad) wird der Nordwestgrat erreicht. In mäßig schwieriger Blockkletterei (II - III, Drahtseilversicherung an zwei plattigen Stellen) zu einem Vorgipfel und über einen kurzen, aber scharfen Wechtengrat zum Hauptgipfel.

Über die NO-Flanke kann bei guten Firnverhältnissen mit Ski abgefahren werden.

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Gutes Wetter, sehr warm. Zeitiger Aufbruch notwendig. In der Flanke harschiger, tiefer Schnee (etwas mühsam). Stellenweise gelangt man auf felsigen Untergrund (Steigeisen!). Abfahrt mit Ski erschien nicht angebracht (auch wegen Lawinengefahr). Der NW-Grat war stellenweise vereist. Drahtseile an den Platten zum Teil unter Schnee (etwas heikel). Ausweichen in die Westflanke an keiner Stelle ratsam (dort nur geringe Schneeauflage)!

Am Hochgallferner oben Burchharsch, dann etwas Pulver. Unten wieder Harsch. Ab Hütte stark durchfeuchtet. Die Waldabfahrt ist echt gruselig!

Auf der Kasseler Hütte war an diesem Tag nur wenig Betrieb.

Schließen