Basisfakten zu der Route Nr.: 170
...eingetragen durch: oeg

Region:   Stubaier Alpen
Tour:   Skitour
Gipfel / Ziel:   Wilde Leck über Südwand
Höhe:   3361 m
Ausgangspunkt:   Gries im Ötztal
Endpunkt:   Gries im Ötztal
Datum:   28.04.2004
Personenanzahl:  1

Wilde Leck über Südwand - Am Gipfel
Wilde Leck über Südwand - Tiefblick zum Ostgrat
Wilde Leck über Südwand - Rückblick zur Südwand
Am Gipfel Tiefblick zum Ostgrat Rückblick zur Südwand


Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Von Gries im Ötztal (1559m) auf dem Fahrweg zur Amberger Hütte (2133 m). Über den ebenen Boden zu einer kurzen Steilstufe und im flachen Tal weiter bis zum Sulztalferner. In mäßiger Steigung aufwärts, bis von rechts der Wilde-Leck-Ferner einmündet. Über eine kurze Steilstufe in den oberen Gletscherboden. Einstieg in Fallinie des auffälligen Zackens im Ostgrat. Oberhalb großer Block mit rotem Punkt. Die Route durch die Südwand ist mit roten Punkten und Pfeilen markiert (sofern nicht unter Schnee!) und führt zunächst über ein längeres, von ein paar Absätzen unterbrochenes Band von rechts nach links aufwärts (II). An einer großen Plattenflucht nach rechts und kurz im Zickzack nach oben (I+, ab hier waren die Markierungen nicht mehr sichtbar). Wieder nach links hoch bis zu einer schwach ausgeprägten Rippe (plattiger Fels II+), die schräg nach rechts unter den obersten Ostgrat führt. Ca. 30 m vor dem Grat Linksquerung in eine kurze Rinne, die zu den Ausstiegsfelsen (15 m, III-) führt . Danach in wenigen Schritten (Achtung Wächte!) zum höchsten Punkt.

Kombinierte Ski-/Klettertour (II-III) auf einen formschönen Berg. Sehr früher Aufbruch nötig, da der Schnee auf den Bändern ab Beginn der Sonneneinstrahlung sehr schnell durchfeuchtet, und die objektive Gefahr von kleinen Nassschnee-Rutschen dann zu beachten ist. Von der Empfehlung im Skiführer "Stubaier Alpen", den Berg als Tagestour mit Lifthilfe vom Stubaier Gletscher-Skigebiet aus anzugehen, kann schon aus diesem Grund nur Abstand genommen werden!

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Föhn-Lage, windig. Einiger, oft bis zum Untergrund durchfeuchteter Schnee auf den Bändern. Felsen am Morgen zum Teil vereist. An mehreren plattigen Stufen dünne (ca.10 cm), nicht belastbare Eisauflagen - mussten abgschlagen oder umgangen werden (III). Übergang in die letzte Rinne vor den Ausstiegsfelsen war unangenehm (kleine Wächte).

Guter Firn am Wilde-Leck-Ferner, am Sulztal-Ferner und im weiteren Verlauf bis zur Amberger Hütte.

Schließen