Basisfakten zu der Route Nr.: 216
...eingetragen durch: oeg

Region:   Bayerische Voralpen
Tour:   Wandern
Gipfel / Ziel:   Leonhardstein Südostband - Hirschberg
Höhe:   1668 m
Ausgangspunkt:   Kreuth
Endpunkt:   Kreuth
Datum:   23.10.2004
Personenanzahl:  1

Leonhardstein Südostband - Hirschberg - Leonhardstein von Kreuth
Leonhardstein Südostband - Hirschberg - Die Rinne am Südostband, links der bewaldete Schrofenrücken
Leonhardstein von Kreuth Die Rinne am Südostband, links der bewaldete Schrofenrücken


Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Von Kreuth-Enterfels (Parken am besten beim Krankenhaus) auf dem bezeichneten Weg Richtung Leonhardstein bis man bei ein paar Almhütten (Duslau Alm) auf einen Fahrweg trifft. Hier zweigt man von der bez. Route ab und folgt dem Fahrweg bis zu zwei auffälligen Felsen rechterhand. Hier nach rechts weglos aufwärts auf die Felsen des Leonhardsteins zu. Besser immer eher rechts halten. Das Gelände ist steil, aber gut zu gehen. Wo der Wald lichter wird, kann man bald eine breite Rinne erkennen, die rechts von den Felsen der oberen Südwand und links von einem bewaldeten Schrofenrücken begrenzt wird. Man folgt der Rinne bis hinter einen kleinen Absatz (I), dann nach links auf den Rücken, dem man an seiner rechten Seite bis kurz vor dem Vorgipfel folgt, wo von rechts wieder die Rinne einmündet. Am Ende leichte Felsen (I). Weiter in wenigen Schritten zum Hauptgipfel.

Abstieg auf dem markierten steilen Weg zum Sattel zwischen Filzenkogel und Leonhardstein. Um den Tag noch etwas auszufüllen, kann man von hier auch den Hirschberg erreichen. Die Route ist nicht markiert und teilweise weglos. Am Sattel verläßt man den Weg und wechselt zu einer bereitssichtbaren Forststraße, die man nach rechts bis zu ihrem Ende bei einer kleinen Almhütte auf einer Lichtung verfolgt. Am anderen Ende der Lichtung nach links kurz aufwärts zu einer weiteren Lichtung (Jägerstand, Wegspuren). Wieder etwas abwärts zum unteren rechten Ende der Lichtung. Rechtshaltend schräg am Hang entlang (alter verwachsener Weg) um den Ausläufer (Halseck) des Filzenkogels herum. Am Rücken des Ausläufers kurz aufwärts, bis man rechts unterhalb wiederum einen schmalen alten Weg erkennen kann. Hier abwärts und dem Weg folgen, bis er sich verliert. Dann rechts haltend abwärts, wo man bald auf einen verwachsenen Fahrweg trifft, der bis zur breiten von der Grundalm kommenden Fahrstraße führt. Man folgt der Straße bis zum Sattel und weiter der Bezeichnung "Hirschberg" bis zu Weidbergalm. Hier nach links, verblassten Markierungen folgend, über Wiesenhänge zum Hirschberg (oben steil). Abstieg in Richtung Hirschberghaus, kurz vorher nach rechts zur Rauheckalm und abwärts in Richtung Scharling. Bald zweigt nach rechts ein markierter Weg ab, der nach Kreuth zurückfürt.

Auf diesem Weg schöne, einsame Wanderung zu viel bevölkerten Zielen - mit einem Hauch von Abenteuer.

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Traumhafte, warme Föhnlage.

Schließen