Basisfakten zu der Route Nr.: 247
...eingetragen durch: oeg

Region:   Ortler
Tour:   Hochtour
Gipfel / Ziel:   Vordere Eggenspitze - Nordwandrinne, Hintere Eggenspitze
Höhe:   3443 m
Ausgangspunkt:   Weissbrunner See
Endpunkt:   Weissbrunner See
Datum:   29.05.2005
Personenanzahl:  1

Vordere Eggenspitze - Nordwandrinne, Hintere Eggenspitze - In der Eisrinne, oberhalb der Plattenstufe
Vordere Eggenspitze - Nordwandrinne, Hintere Eggenspitze - Blick von der Vorderen zur Hinteren Eggenspitze
Vordere Eggenspitze - Nordwandrinne, Hintere Eggenspitze - Der Doppelgipfel der Vorderen Eggenspitze mit der Eisrinne
In der Eisrinne, oberhalb der Plattenstufe Blick von der Vorderen zur Hinteren Eggenspitze Der Doppelgipfel der Vorderen Eggenspitze mit der Eisrinne


Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Vom Weissbrunner See (1905 m) zur Höchster Hütte (Grünseehütte) und über den Staudamm. Kurze Querung nach rechts in das Kar zwischen Vorderer und Hinterer Eggenspitze. Durch das Kar links oder rechts (egal) aufwärts zum Beginn der deutlich erkennbaren Eisrinne, die die Nordabstürze der Vorderen Eggenspitze durchzieht und in der kleinen Scharte zwischen dem Doppelgipfel endet (380 Hm, 45 Grad). Die Rinne hoch bis zu einer kurzen, plattigen Unterbrechung (ca. 15 m, III-, kann je nach Schneelage evtl. auch links auf einem Schneeband umgangen werden). Nun - bei guter Firnauflage problemlos - weiter bis in die Scharte. Bei guter Schneeauflage kann man kurz vor der Scharte über ein steiles Schneeband nach links direkt zum Gipfel, 3385 m, ansteigen (50 m, 55 Grad).

Nun weiter (bzw. zurück) am leichten Firn-/Felsgrat in die kleine Scharte und in kurzem Gegenanstieg auf den Nachbargipfel (3395 m). Von dort Abstieg auf steilem Felsgrat in die Scharte vor der Hinteren Eggenspitze: immer am Grat bleiben, mehrere plattige Felsstufen (II - III, ausgesetzt), ein Ausweichen auf die Rabbi-Seite (wie im AV-Führer angegeben) ist nicht anzuraten. Von der Scharte ebenfalls meist am Grat (Stellen III) oder ggf. leicht rechts der Kante (II+, brüchig) steil hinauf zur Hinteren Eggenspitze.

Von der Hinteren Eggenspitze entweder über den leichten Nordgrat und den fast spaltenlosen Weissbrunner Ferner zum Weg vom Weissbrunner Joch zur Höchster Hütte oder direkter über den Nordostkamm in Richtung Stausee. Wo der Kamm in der Moräne ausläuft entweder nach links, an mehreren kleinen Seen vorbei zum Weg oder entlang der Moräne abwärts und nach rechts zur Staumauer (mühsam, weniger empfehlenswert).

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Schneegrenze am Grünsee. Sehr warm. Unten tiefer Faulschnee, ab Mitte des Kares harter Firn (vor Sonnenaufgang). Kurze, plattige Felstufe. Grat zwischen Vorderer und Hinterer Eggenspitze teilweise schneebedeckt, direkt am Grat meist fester Fels. Abstieg von der Hinteren Eggenspitze über den Nordostkamm im tiefen Faulschnee, sehr mühsam.

Die Tour ist reizvoll und wird nur selten begangen, allerdings nur im Frühsommer (bis ca. Ende Juni) empfehlenswert.

Schließen