Basisfakten zu der Route Nr.: 309
...eingetragen durch: oeg

Region:   Ötztaler Alpen
Tour:   Hochtour
Gipfel / Ziel:   Vordere Ölgrubenspitze
Höhe:   3456 m
Ausgangspunkt:   Gepatschhaus
Endpunkt:   Gepatschhaus
Datum:   01.08.2007
Personenanzahl:  1

Vordere Ölgrubenspitze - Tagesanbruch am Gipfel der Vorderen Ölgrubenspitze
Vordere Ölgrubenspitze - Vordere Ölgrubenspitze vom Ölgrubenkopf
Vordere Ölgrubenspitze - Vordere Ölgrubenspitze von der Gepatschseite aus gesehen. Die Anstiegsrinne ist deutlich erkennbar.
Tagesanbruch am Gipfel der Vorderen Ölgrubenspitze Vordere Ölgrubenspitze vom Ölgrubenkopf Vordere Ölgrubenspitze von der Gepatschseite aus gesehen. Die Anstiegsrinne ist deutlich erkennbar.


Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Vom Gepatschhaus am Weg zum Ölgrubenjoch aufwärts bis zu einer großen Kehre an einem Bacheinschnitt (ca. 2300 m). Hier vom Weg ab und erst gerade, später links haltend in die äußere Ölgrube. Eine schwach ausgeprägte Moräne bildet eine relativ bequeme Anstiegsmöglichkeit und führt direkt zum Beginn der großen Rinne, die vom Sattel zwischen Ölgrubenspitze und Ölgrubenkopf herabzieht. Immer am (im Aufstiegssinn) rechten Rand der Rinne hinauf in den Sattel - meist ist es besser, die Felsen der rechten Begrenzung (I) zu nutzen. Vom Sattel nach links zunächst am Grat bis zum großen Aufschwung. Hier nach links in einer etwas brüchigen Rinne (kurze Stellen II) zum Gipfel. Der oberste Block am Ende der Rinne kann links, eine weitere Rinne querend, in brüchigem losen Gestein umgangen werden. Bei trockenem Fels besser nach rechts und auf der Ostseite queren (Stelle II, fester Fels).

Abstieg wie Aufstieg, oder man überschreitet den Ölgrubenkopf (3392 m) und steigt auf der anderen Seite immer schräg links haltend über Firn und Geröll zum Ölgrubenjoch ab (kurzer Gegenanstieg zum Joch). Von dort auf markiertem Weg zurück zum Geptschhaus.

Schöne, aber zum Teil etwas mühsame Tour.

Die Tour läßt sich mit der Bliggspitze kombinieren, indem man vom Ölgrubenkopf in Richtung Ölgrubenjoch bis unterhalb von P. 3003 m absteigt, diesen auf ca. 2850 m nach links umrundet und dann einige steile Geröllhänge querend (etwas mühsam) zur Gletscherzunge des Vorderen Ölgrubenferners aufsteigt. Von einem Abstieg vor P. 3003 nach links in Richtung Ölgrubenferner ist abzuraten. Einzige Möglichkeit ist eine tief eingeschnittene Steilrinne (schwer zu finden): Einstieg bei 3150 m am Grat. Abstieg zur Rinne II+, Einstieg zur Rinne III+, einige Abbrüche müssen/andere sollten (wg. Steinschlag) über Platten umgangen werden (III+/IV-). Höhengwinn 200 Hm, Zeitgewinn +-0.

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Sonnig, kühl. Rinnen und Grate schneefrei.

Schließen