Basisfakten zu der Route Nr.: 667
...eingetragen durch: oeg

Region:   Stubaier Alpen
Tour:   Skitour
Gipfel / Ziel:   Großer Gaislehnkogel
Höhe:   3216 m
Ausgangspunkt:   Gries im Ötztal
Endpunkt:   Gries im Ötztal
Datum:   11.04.2009
Personenanzahl:  1

Großer Gaislehnkogel - Sonnenaufgang auf dem Gaislehnkogel mit Blick zum Kaunergrat. Im Vordergrund der westl. Vorgipfel.
Großer Gaislehnkogel - Die steile Flanke zum Gipfelgrat
Großer Gaislehnkogel - Großer Gaislehnkogel vom Bachfallenferner
Sonnenaufgang auf dem Gaislehnkogel mit Blick zum Kaunergrat. Im Vordergrund der westl. Vorgipfel. Die steile Flanke zum Gipfelgrat Großer Gaislehnkogel vom Bachfallenferner


Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Von Gries ins Sulztal bis kurz vor die Amberger Hütte. Vor der letzten Brücke führt eine enge und sehr steile Bachschlucht hinauf ins Schrankar (im unteren Teil oft heikel wg. Wassereisbildung, Achtung auch wg. Lawinen in diesem Bereich). Nach der Steilstufe hält man sich links und erreicht nach mehreren flachen Böden den Talschluss, wo sich das Kar verzweigt. Hier links und in der Nähe des Gaislehnkogel Ostgrats bis unter die Gaislehnscharte. Links von einer ausgeprägten Felsrippe erreicht man über sehr steile felsdurchsetzte Hänge (> 40 Grad) den Nordostgrat. Nun dem Grat folgen oder (je nach Schneelage günstiger) etwas links unterhalb des Grats bis an den Gipfelkopf, der über zwei kurze Felsstufen (I-II) erklommen wird (man erreicht den etwas höheren Ostgipfel). Im ganzen Gipfelbereich lawinengefährdet, da die Route über sehr steile Osthänge führt. Selten begangen. Das Schrankar bietet eine sehr eindrückliche und wilde Landschaft.

Abfahrt auf dem selben Weg oder die Gaislehnscharte zum Bachfallenferner überschreiten (kurze, steile Schneerinne, im Sommer Drahtseilversicherung, die aber im Winter i.d.R. tief unterm Schnee liegt) und über die Winnebachseehütte zurück nach Gries.

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Sonnig, sehr warm. Früher Aufbruch obligatorisch, da der Gipfelbereich sonst zu gefährlich wird. Am Bachfallenferner z.T. noch Pulver, später harschig, unten Firn. Talabfahrt von der Winnebachseehütte nach Gries grausig und durch viele Lawinenfelder erschwert.

Schließen