Basisfakten zu der Route Nr.: 681
...eingetragen durch: oeg

Region:   Granatspitz Gruppe
Tour:   Skitour
Gipfel / Ziel:   Gro├čer Landeckkopf - Granatspitze
Höhe:   3086 m
Ausgangspunkt:   Felbertauern Nordportal
Endpunkt:   Kalser Alm
Datum:   22.04.2009
Personenanzahl: 

Gro├čer Landeckkopf - Granatspitze - Gro├čer Landeckkopf Vorgipfel - im Hintergrund am rechten Bildrand ein Teil des weiteren Gratverlaufs
Gro├čer Landeckkopf - Granatspitze - Gro├čer Landeckkopf Hauptgipfel
Gro├čer Landeckkopf - Granatspitze - Kurzer Lichtblick an der Granatspitze
Gro├čer Landeckkopf Vorgipfel - im Hintergrund am rechten Bildrand ein Teil des weiteren Gratverlaufs Gro├čer Landeckkopf Hauptgipfel Kurzer Lichtblick an der Granatspitze


Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Vom Nordportal (Achtung: im Winter neuerdings Parkverbot!!! + Hinweis, dass der gesamte Tourenbereich von automatisierten Lawinensprengungen heimgesucht wird... nix f├╝r den Hochwinter hier!) folgt die Route zun├Ąchst ziemlich genau dem auch in der AV-Karte eingezeichneten Weg zum Amertaler See. Man quert direkt unter der winzigen Staumauer und ersteigt an geeigneter Stelle den R├╝cken zum Gr├╝nwinkel (hier etwas schwierige Orientierung wegen der vielen riesigen Bl├Âcke). Oberhalb ├╝ber sch├Âne, nur m├Ą├čig geneigte H├Ąnge rechts haltend in den flachen Boden unterhalb des Landeckkopfes. Man h├Ąlt sich nun mit Vorteil etwas rechts und steigt ├╝ber einen mor├Ąnenartigen R├╝cken bis unter die Felsen auf und quert hier in die steile Mulde unter der Scharte s├╝dwestlich des Gipfels. Zuletzt sehr steil in die Scharte. Die gesamte Route ist stark lawinengef├Ąhrdet - nur bei sicherer Firnlage begehen! Nun zu Fu├č in wenigen Minuten auf den Vorgipfel mit Holzkreuz (leicht). Der ├ťbergang zum Hauptgipfel (rechter Turm des Doppelzackens mit dem auff├Ąlligen Klemmblock) ist schwierig (!). Man steigt an der S├╝dseite des Vorgipfels wenige Meter ab. Dann Querung nach links unter dem n├Ąchsten Gratturm (steil > 50 Grad). Heikel zu einem Band, das nach links in Richtung Nordgrat f├╝hrt. Links neben dem Gipfeldoppelzacken ├╝ber einen kurzen blockigen ├ťberhang (II-III) unter die Gratwechte. Durch die Wechte (heikel) auf den Nordgrat und in wenigen Schritten zum Vermessungszeichen.

Photo: Landeckkopf 2007 // (c) Thomas Unterweissacher

Der Landeckkopf vom Stubacher Sonnblick aus gesehen (27.1.2007 - mit freundlicher Genehmigung von Thomas Unterweissacher). Link zum Originalfoto: hier klicken.





├ťbergang zu Granatspitze/Sonnblick:

Vom Skidepot 200 Hm steil abw├Ąrts in Richtung Karl F├╝rst H├╝tte. Noch vor der H├╝tte nach links und knapp unter den Felsen des Rabensteins steil hinauf zum Pr├Ągratkees und in die Granatscharte, wo man auf die Routen von der Rudolfsh├╝tte st├Â├čt. Zur Granatspitze quert man zu einem kleinen Schartl im Ostgrat. Von hier immer am Grat in leichter Kletterei (I) zum Gipfel.

Abfahrt ├╝bers Pr├Ągratkees ├╝ber herrliche Firnh├Ąnge ins Pr├Ągratmoos. Dann flach weiter talausw├Ąrts zur Landeckalm und von hier auf breitem Weg zur Felbertauernstra├če.

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Trotz bester Wettervorhersage Nordstaulage und Sch.-Wetter. ├ťbergang zum Hauptgipfel des Landeckkopfs schwierig (zweites Eisger├Ąt w├Ąre an der Wechte hilfreich gewesen). Abfahrt ins Landecktal im unteren Teil durch riesige (!) Lawinenkegel ziemlich m├╝hsam.

Schließen