Basisfakten zu der Route Nr.: 940
...eingetragen durch: oeg

Region:   Karwendel
Tour:   Klettern: bis III
Gipfel / Ziel:   Mittlere Jägerkarspitze via Rigelkar
Höhe:   2608 m
Ausgangspunkt:   Scharnitz
Endpunkt:   Scharnitz
Datum:   06.06.2010
Personenanzahl:  3

Mittlere Jägerkarspitze via Rigelkar - Anstieg in der Rinne
Mittlere Jägerkarspitze via Rigelkar - Querung am Schneeband
Mittlere Jägerkarspitze via Rigelkar - Jägerkarspitzen und die Anstiegsrinne
Anstieg in der Rinne Querung am Schneeband Jägerkarspitzen und die Anstiegsrinne


Die Route mit eigenen Worten:

Für die Richtigkeit der Angaben bzw. für Unfälle aufgrund fehlerhafter Beschreibungen kann keine Haftung übernommen werden!

Routen-
Beschreibung:

Von Scharnitz ins Gleirschtal und zum Whs. Amtssäge. Für Mountain-Bike-Freaks gibt's eine schöne Strecke durch den Hochwald (kürzer, aber + 180 Hm). Von der Amtssäge folgt man dem markierten Weg in Richtung Hoher Gleirsch, bis dieser am Eingang zum Rigelkar scharf links abbiegt. Hier geradeaus weiter auf gutem Steig durch das hohe Latschenfeld (nicht markiert, aber kaum zu verfehlen) bis zu den ersten Geröllfeldern. Im Karboden guter Anstieg über grasdurchsetztes Gelände bis unter die Äußere Rigelkarspitze (ca. 2100 m). Nun etwas rechts haltend durch recht steiles Geröll (ggf. Altschnee, ein Felsabbruch wird rechts umgangen) zum Fuß der auffälligen Rinne, die von der Scharte zwischen Nördlicher und Mittlerer Jägerkarspitze nach Westen herabzieht (ca. 2400 m). Durch die Rinne (45-50 Grad), die nach oben hin immer steiler wird, zur Scharte. Bei hartem Altschnee Pickel & Steigesen erforderlich. In aperem Zustand feinsplittrige, heikle Schrofen (I-II). Achtung auf Steinschlag! Ca. 2 m unterhalb der Scharte führt ein Geröllband nach rechts zu einem Steinmann. Dahinter in leichtem Schrofengelände (I) in wenigen Minuten zum Gipfel der Mittleren Jägerkarspitze.

Achtung: im Frühsommer ist das Geröllband vollständig angewechtet. Der Schnee hängt dann abbruchbereit über der Rinne. Heikle Traverse am obersten Rand entlang der Felsen (einige, aber brüchige Griffe).

Knackige Tour für Karwendel-Freaks - aber nix für Einsteiger...

Verhältnisse
am Tag der Tour:
(Wetter, Temperatur, Schneehöhe...)

Schneegrenze im Rigelkar bei ca. 2000 m. In der Rinne nur noch wenig, stark durchfeuchteter Schnee. Das Geröllband war vollständig mit Schnee aufgefüllt.

Schließen